Oberflächenbehandlung verschiedener Holzsorten leicht gemacht: Mit fundiertem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung veredeln Wir vom Team der Schreinerei Günter Bach GmbH Ihre Möbel, Böden sowie alle anderen Holzflächen in Ihren Wohnräumen.

Auf natürliche und möglichst umweltschonende Art und Weise, nutzen wir Öle, Holzseifen oder auch Wachs. Von der Grundbehandlung bis hin zur Pflege finden Sie in unserem breiten Angebotssortiment alles, was Sie benötigen. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

 

Hier ein paar Tipps zur Pflege für Sie auf einen Blick:

  1. Pflegeanleitung für geölte Holzmöbel:
  • Reinigung: Eine Faustregel ist, dass eine geölte Holzoberfläche (Küchenfronten, etc.) problemlos mit einem feuchten Lappen gereinigt werden kann (allerdings bitte keine Mikrofasertücher!). Dem leicht in Wasser getränkten Schwamm können Sie auch ein sanftes, PH-neutrales Reinigungsmittel beigeben (bei der Suche nach passenden Pflegemitteln, sprechen Sie uns gerne an, ein naturreines Bade – Öl tut es im Zweifelsfall oft auch).
  • Pflege: Sie können die Oberfläche jährlich, oder je nach Bedarf, auch häufiger, mit einem Möbelpflegeöl pflegen. Bei liegenden Flächen kann sich eine Pflege etwa schon in einem Abstand von nur wenigen Wochen empfehlen: Geben sie nach dem Reinigen der Fläche etwas von dem Öl auf einen trockenen Baumwolllappen oder direkt auf das Holz und reiben Sie diese leicht ein. Stark verschmutzte Flächen oder feine Kratzer können mit einem Scotch-Schwamm im nassen Öl (in Richtung der Holzfasern) ausgebessert werden.

 

Achtung: Die Flächen danach mit einem Lappen gut polieren, bis sie trocken sind. Die behandelten Holzteile dürfen während einer bestimmten Trockenzeit (je nach Holz) einige Stunden nicht benutzt werden und auch nicht mit Wasser in Berührung kommen.

 

      2. Pflegeanleitung für geölte Fußböden:

  • Reinigung: Mit Hartöl behandelter Boden wird mit Besen oder Staubsauger normal gereinigt. Je nach Beanspruchung sollte der Boden ca. einmal im Monat  mit einem Mopp oder Baumwolllappen feucht (nicht nass!) gewischt werden. Auch hier kann in das Putzwasser ein Pflegezusatz hinzu kommen.
  • Pflege: Je nach Beanspruchung muss der Fußboden alle drei-bis vier Jahre nachgeölt werden, zur Erhöhung des Glanzgrades kann der Boden nach einer Trocknungszeit von ca. einer Stunde mit weißem Pad nachpoliert werden. Eine grundlegende Auffrischung Ihres Holzbodens erfolgt mit einem neuen Ölauftrag durch die Anwendung entsprechender Maschinen. Sprechen sie uns hierzu gerne an.

 

Achtung: Blumentöpfe aus Ton bitte niemals direkt auf den Boden stellen (vor allem nicht auf Parkett), denn Wasser kann unter dem Topf zu starker Fleckenbildung führen.

 

    3. Pflegeanleitung für geseifte Möbel und Fußböden:

Das Laugen/Seifen-System ist eine traditionelle, natürliche Behandlungs-   und Pflegemethode.

  • Regelmäßige Pflege: Ein, – bis zweimal monatlich (je nach Beanspruchung) die Möbel mit entsprechender Seife und Wischlappen feucht abwischen und ordentlich trocknen lassen. Bei Möbelteilen (vornehmlich Fronten), welche selten oder nie mit Wasser in Berührung kommen, genügen eine bis zwei Behandlungen im Jahr.
  • Geseifte Holzmöbel werden nicht nur gereinigt, sondern auch gepflegt. Durch die oben genannte, entsprechende Seife zur Behandlung, entsteht eine schützende, widerstandsfähige und seidenglänzende Oberfläche.

Desweiteren: Ein, – bis zweimal pro Jahr können die Böden mit einer Teller-Poliermaschine von Uns gründlich gereinigt werden. Dazu wird die Holzbodenseife mit warmem Wasser verdünnt und mit einem Wischmopp etappenweise satt aufgetragen und im nassen Zustand mit der Einscheibenmaschine gereinigt. Nach der Trocknung kann der Boden mit der Einscheibenmaschine und der Polierbürste auspoliert werden.

 

Sie wollen noch mehr Infos zum Thema?

Gerne beraten wir Sie hierzu sowie auch bei anderen Fragen rund um die Themen Restaurierung, Reparatur, Reinigung und Pflege Ihrer Holzböden und Holzmöbel.

Ihr Team der Schreinerei Bach

P.c.: Pixabay/messomx