Auch 2021 wurde eine Baumart zum Baum des Jahres gekürt.

In diesem Jahr ist es die Stechpalme geworden. Sie ist überwiegend in Laubwäldern zu finden und kann zwei bis fünf Meter groß werden. Die Stechpalme blüht Sommer wie Winter in sattem und glänzendem Grün. Ihre Blätter sind ledrig und haben einen welligen und mit spitzen Stacheln bewehrten Blattrand.

Je nach Witterung trägt sie „rote Früchte“, die – Vorsicht – allerdings giftig sind. Berühmt als Weihnachtsschmuck kennt man sie dekorativ und pflegeleicht in Gärten und Wohnzimmern im Advent.

Das Besondere an dieser Pflanze aber liegt darin, dass sie sowohl Baum, als auch Strauch sein kann; abhängig ist dies von den Lichtverhältnissen. Zu Finden ist sie auf sehr lichten Waldstandorten oder in Grünanlagen sowie in Gärten – dort kann man sie sehen, hoch aufgeschossen, oft mit einem geraden, bis in die Spitze ziehenden Stamm, vom Wuchs her an die kegelförmige Gestalt von Nadelbäumen erinnernd. In diesem speziellen Umfeld können sie zehn, seltener auch bis zu fünfzehn Meter hoch werden – so hoch etwa wie ein viergeschossiges Haus.

Infos auch unter: https://www.baum-des-jahres.de/stechpalme/.

P.c.: Pixabay/suju