Stühle und Tische fangen plötzlich an zu wackeln und weisen auffällige Löcher auf? Dann haben sich mit ziemlicher Sicherheit Holzwürmer in Ihrem Zuhause eingenistet. Bei dem sogenannten Holzwurm handelt es sich um die Larve des Gemeinen Nagekäfers (Anobium punctatum).

Dieser Käfer legt seine 20 bis 50 Eier in kleine Ritzen, Spalten und Löcher toten Holzes ab. Die schlüpfenden Holzwürmer fressen sich durch das Holz und machen es dadurch von innen heraus instabil. Das ist vor allem bei Dachbalken, Balkonen, Treppen etc. ein großes Problem. Dabei bevorzugen sie vor allem Holz mit einer Feuchte von über 12 %, Raumluftfeuchtigkeit von über 55% und Temperaturen bis unter 50°C. Deshalb trifft man den Holzwurm in der Regel auch nicht in der freien Natur wie z.B. im Wald an, sondern eher in privaten Haushalten. Dort verbreitet er häufig großen Unmut. Aber: Hält man sich an einige Kleinigkeiten, kann man den Befall vermeiden oder zumindest noch aktiv bekämpfen.

Hier ein paar Anregungen von uns für Sie.


Die korrekte Aufbewahrung und regelmäßige Pflege von Holzmöbeln ist die wohl effektivste Methode, einem Holzwurmbefall vorzubeugen, denn besonders feuchte Gartenmöbel aus Holz sind ein gefundenes Fressen für den kleinen Schädling.

  • Wählen Sie einen geheizten Standort für Ihre Holzmöbel aus.
  • Behandeln Sie Ihr Holz mit Zedernöl.
  • Vermeiden Sie die Platzierung von Möbeln an der Außenwand.
  • Lassen Sie zwischen Wand und Möbelstück mindestens 10 cm Abstand.
  • Schützen Sie die Holzfüße der Möbel durch Schuhe: Kappen aus Kunststoff, Metall oder imprägniertem Holz schützen vor Feuchtigkeit wie Putzwasser.

Ist der Holzwurmbefall bereits in vollem Gange, gibt es neben chemischen Mitteln zur Bekämpfung einige einfache Hausmittel, auf die wir kurz hinweisen möchten. Holz ist ein Naturprodukt und grundsätzlich raten wir von chemischen Mitteln ab. Wenn doch, achten Sie in jedem Fall darauf, nur Mittel zu verwenden, die den Blauen Engel tragen oder lassen Sie sich telefonisch von uns beraten.

Die Hausmittel in der Übersicht:

  1. Essigessenz: Ein einfaches und günstiges Mittel, um Holzwürmer zu bekämpfen, ist handelsübliche Essigessenz. Sie beseitigt die Schädlinge schnell und effektiv. Die Behandlung von befallenen Möbelstücken ist zwar zeitaufwändig, sorgt aber dafür, dass wirklich alle Larven absterben. Füllen Sie einfach etwas Essigessenz in eine Spritze und spritzen Sie sie anschließend in alle sichtbaren Löcher des Käferbefalls.
  2. Eicheln: Eine weitere Möglichkeit, um die ungebetenen Gäste loszuwerden, ist der Einsatz von frischen Eicheln. Holzwürmer lieben den Geruch der Nüsse und wechseln von alleine den Wohnsitz. Legen Sie einfach rund um das betroffene Möbelstück herum ausreichend frische Eicheln aus – innerhalb kurzer Zeit werden die Holzwürmer in die ausgelegten Eicheln umziehen. 
  3. Hitze oder Kälte: Die Holzschädlinge reagieren sehr empfindlich auf besonders niedrige oder auch sehr sehr hohe Temperaturen. Kleinere Holzgegenstände können Sie im Backofen bei 70 °C ausbrennen lassen und die Löcher anschließend mit Wachs versiegeln. Bei größeren Gegenständen gestaltet sich diese Methode jedoch als schwierig – alternativ reicht es aber häufig schon aus, die betroffenen Gegenstände an heißen Sommertagen auf den Balkon in die direkte Sonne zu stellen. Platzieren Sie die Gegenstände unter einer schwarzen Folie oder Plane, die die Hitze durch die Sonneneinstrahlung, zusätzlich erhöht und den Erfolg der Behandlung steigert! Kühlhaus ODER Heimsauna sind natürlich auch sehr gut geeignet, um zerstörte Möbelstücke hinein zu stellen.

VORSICHT bei großem Befall: Handelt es sich um besonders altes Holz, wie beispielsweise Balken in einem Dachstuhl oder besteht ein aktiver Befall bereits seit längerer Zeit, so sollten Sie auf jeden Fall einen Fachmann hinzuziehen. Rufen Sie uns an und lassen Sie uns den Schaden selbst begutachten, um eine gute Lösung zu finden. Denn: Besonders bei älteren Häusern besteht die Gefahr, dass die betroffenen Stellen bereits einen großen Schaden genommen haben, der im schlimmsten Fall sogar zu einem Einsturz führen kann.

Ihre Schreinerei Günter Bach GmbH aus Saarbrücken-Dudweiler

P.c.: Pixabay/Counselling

Quelle: https://www.westfalia.de/static/informationen/ratgeber/haushalt/wohnen_wohlfuehlen/holzwuermer_bekaempfen.html