Je nach Holzart halten Gartenmöbel aus Holz der Witterung auf der Terrasse und im Garten in recht unterschiedlichem Maße stand und stellen somit auch heterogene Pflegeanforderungen. Hier sind für Sie unsere 3 Top-Tipps zur nachhaltigen Pflege!

Egal, welche Holzart, nahezu alle Holzmöbel im Outdoor-Gebrauch bilden ohne regelmäßiges Pflegen mit entsprechendem Pflegeöl im Laufe der Zeit aufgrund von Witterungseinflüssen, UV-Strahlung und Feuchtigkeit, eine silbergraue Patinaschicht an der Oberfläche. Diese Patina beeinträchtigt ebenso wie feine natürliche Haarrisse nicht die Stabilität und Lebensdauer des Holzes. Dies ist ein reines Optik-Problem.

An dieser Stelle dazu allgemein Folgendes: Die Sorte des Teakholzes ist am besten für den unbehandelten Einsatz im Freien geeignet. Auch subtropische Hölzer wie das der Akazie ist zudem weitgehend resistent gegen Insektenbefall und (bei ausreichender Belüftung) auch gegen Schimmel gerüstet.


Nun zu den Tipps:

  1. Pflegeöl: Wir empfehlen grundsätzlich eine zwei- bis dreimalige Pflegebehandlung der Holzgartenmöbel, am besten zu Saisonstart zur aktuellen Zeit. Dann ein zweites Mal nach einigen Wochen im Frühsommer und schließlich einige Tage vor dem Einlagern im Herbst. Die gilt vor allem für Akazienholz und ähnliches. Hochwertige Möbel aus Teak hingegen kommen auch mit einer einmaligen Pflege aus. Passende Holzöle (zum Beispiel Bondex Teak-Öl) sowie die richtige Beratung, erhalten Sie natürlich auch bei uns in der Schreinerei Günter Bach GmbH, Bahnhofstraße 11, in 66125 Saarbrücken.
  2. Entgrauer: Für das Auffrischen Ihrer Gartenmöbel empfehlen wir zunächst, mit einer Bürste den Staub von den Oberflächen zu entfernen. Zum Auffrischen aber brauchen Sie Entgrauer, eine Bürste, Pinsel, Schleifvlies und Schleifpapier. Auch in puncto „richtiger“ Entgrauer beraten wir Sie gerne. Ist der Staub entfernt kann es los gehen: Zunächst den passenden Entgrauer mit dem Pinsel auf die Fläche auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. Bei stark verschmutzten Flächen den Vorgang eventuell ein weiteres Mal wiederholen. Schützen Sie den Untergrund, der Entgrauer darf nicht auf Marmor tropfen. Mit dem Schleifvlies und reichlich Wasser schließlich den gelösten Schmutz abreiben und gründlich abspülen. Ebenfalls zu beachten: Stark verwittertes Holz nach dem Trocknen abschleifen und den Staub abbürsten. Das Pflegeöl mit dem Pinsel auf die trockene, saubere Oberfläche auftragen. Die Behandlung mit Öl kann wiederholt werden und nach 15 Minuten nicht eingezogenes Öl mit einem Lappen abwischen.
  3. Naturseife mit hohem Ölanteil: Wer bei unbehandeltem Holz keine chemischen Reiniger verwenden möchte, kann auch auf Naturseife mit hohem Ölanteil zurückgreifen. Mit Wasser wird eine Seifenlauge selbst hergestellt, die man dann mit einem Schwamm aufträgt. Nach kurzer Einwirkzeit das Holz mit einer Wurzelbürste reinigen. Zum Schluss mit klarem Wasser abspülen und trocknen lassen. Gartenmöbel aus Polyrattan werden mit einer Spülmittellauge und einem weichen Tuch oder einer weichen Bürste gesäubert.

Sie suchen noch neue Gartenmöbel, die speziell nach Ihren Wünschen gebaut sind? Unsere kreativen Köpfe aus dem Team der Schreinerei Bach GmbH, entwerfen und gestalten, sägen und schrauben genau das, was Sie sich vorstellen. Das Ganze ist durchdacht bis zum letzten Handschlag.

Übrigens: Wir achten auf die Verwendung von Hölzern aus nachhaltiger Bewirtschaftung, die das entsprechende Siegel tragen. Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

Ein paar interessante weiterführende Anregungen gibt es auch unter: https://www.garten-und-freizeit.de/magazin/gartenmoebel-holz-pflege.